23. „Digitaler Salon“ am 22. Oktober 2018

Geschrieben von Office DCW am in Events, Home

Montag, 22. Oktober 2018 / 19:00 Uhr / Keynote: Reinhard Lanner – CDO und Leiter des Bereichs Partnermanagement der Österreich Werbung  / Thema: Tourismus Marketing im Spannungsfeld zwischen Sapiens und Sophia

Die erfolgreiche Event-Reihe “Digitaler Salon”, ein spannendes Veranstaltungsformat der DigitalCity.Wien Initiative, fand am Montag, den 22. Oktober bereits zum 23. Mal in den Räumlichkeiten der Wiedner Salons statt. Die Wiener IT-Salonièren Ulrike Huemer, Sandra Kolleth, Isabella Mader, Michaela Novak-Chaid, Tatjana Oppitz, Dorothee Ritz und Margarete Schramböck luden zu diesem interessanten Austausch ein. Die Gäste erlebten erneut einen abwechslungsreichen und anregenden Abend, der diesmal mit einer Keynote von Reinhard Lanner zum Thema „Tourismus Marketing im Spannungsfeld zwischen Sapiens und Sophia”, eröffnet wurde.

„Wo liegt der Unterschied zwischen Sapiens und Sophia?“ beginnt Reinhard Lanner seine Keynote über die digitale Transformation in der Welt des Marketings und der Werbung in der Tourismus-Branche.

Die Tourismus-Branche ändert sich und neue Produkte und neue Services entstehen, gleichzeitig ist die traditionelle Rolle der Reisevermittler neu zu überdenken. Mit der digitalen Transformation entstehen neue Möglichkeiten der Kommunikation für Marketing und Werbung. Die Zeit des Wandels ist geprägt durch neue Formen der Organisation und der Zusammenarbeit.

Auch in Zeiten der digitalen Transformation müssen die Werbebotschaften  spannend sein, um fürs Publikum relevant zu sein. Und Werbung muss sich immer fragen: Wie kann ich den Kunden unterstützen?

Neue Technologien bieten viel Potential für die Weiterentwicklung von Marketing und Werbung. Aber: Technologien, wie künstliche Intelligenz, die schon so weit entwickelt sind, stehen dennoch erst am Anfang ihres Einsatzes. Technologie und die Nutzung der Daten werden noch viel zu wenig in die Entscheidungen mit einbezogen, denn, so Lanner, die Entscheidungen sind noch sehr stark von Emotionen, Erfahrungen und Erwartungen geprägt.

In einer Zeit des Überflusses, geht es bei Marketing auch darum, Orientierung geben, Filter zu setzen über technologische/soziale Themen:

Im Tourismus entstehen immer mehr Geschäftsideen online und der Tavel-App-Markt ist gewaltig. Der technologische Markt der Hilfestellung bei Buchungen, Gepäck, Aktivitäten….ist so fragmentiert – es scheint fast unmöglich festzustellen, welche Technologien zur Unterstützung der KonsumentInnen es gibt.

Der Wettbewerb im Tourismus führt dazu, dass über neue Kombinationen von Services herausragende und einzigartige „Marken“ kreiert werden: Das Besondere auf ethischer/ästhetischer Ebene ist gefragt.

Reinhard Lanner schließt seine Keynote mit „Das wichtigste in der Kommunikation bleibt der Mensch, auch in der digitalen Transformation.“ Abschließend streicht er die Aufgabe der Sprache hervor, nicht nur Wissen zu transportieren. Es geht auch um die sozialen Aspekte. Es geht nicht nur um Reichweite, es geht auch weiterhin darum, dass man miteinander kommuniziert und miteinander etwas entwickelt.

Abschließend wurde über die Aspekte der Nachhaltigkeit im Tourismus diskutiert, ebenso über Aspekte der Regionalität und dezentrale Lösungen oder etwa über die Aussicht auf Essen aus dem 3D-Drucker und individualisierte Trainingsprogramme zur Verbesserung der sportlichen Leistungen.

Ein besonderer Dank gilt unserem KooperationspartnerDruck.

Hier sehen Sie die gesamte Keynote von Reinhard Lanner:

Für alle Detailinformationen kontaktieren Sie bitte gerne Claudia Kanonier von Urban Innovation Vienna (kanonier@urbaninnovation.at).

Wir freuen uns auf die kommenden Veranstaltungen und hoffen, Sie erneut zahlreich begrüßen zu dürfen!