8. Austrian Innovation Forum: Blockchain in der Unternehmenspraxis und ICEBERG innovation leadership award

Geschrieben von Office DCW am in #DigitalMondayBlog, Home

Innovation im Umbruch

Das Austrian Innovation Forum hat sich in den letzten Jahren als die führende Tagung für Innovation in Unternehmen in Österreich etabliert. Für „schöpferische Unternehmer (Schumpeter)“ geht das Austrian Innovation Forum am 11. Oktober 2018 im Tech Gat Vienna in die achte Runde. DigitalCity.Wien und die DigitalDays sind wieder Partner. Unter dem Motto „INNOVATION IM UMBRUCH“ geht es darum, wie Unternehmen im Zeitalter von Umbruch, Digitalisierung und Ambidextrie mit Innovationskraft überleben und nachhaltig erfolgreich sein können.

Unternehmen neigen dazu, alles kontrollieren und steuern zu wollen. Warum das immer weniger funktioniert und was wir stattdessen tun können, erleben die Teilnehmenden in internationalen, inspirierenden Keynotes, die Perspektiven verändern. Es geht nicht um Best Practice, also eine ideale Welt, sondern die Teilnehmenden sehen Praxis pur und ungeschminkt von und mit Unternehmen wie alpha awards, Henkel, viewpointsystem, ServiceSpace, Arthur D. Little Austria, Wiener Stadtwerke, RUBBLE MASTER, vertical farm institute, Eigenland, HYDROGRID und robimo.

Helmut Blocher

Blockchain in der Unternehmenspraxis

Spätestens seit dem Vorjahr ist Blockchain in aller Munde. Allerdings sind konkrete Anwendungen im Unternehmensalltag, abseits des Hypes um Cryptocurencies, ICOs und co, immer noch relativ dünn gesät. Am Vortrag des Austrian Innovation Forum, also am 10. Oktober 2018, findet die Konferenz „Blockchain in der Unternehmenspraxis“ statt. Die Teilnehmenden erwarten konkrete Anwendungsfälle in nationalen und internationalen Unternehmen, Best Practices für PoC, und alles was Unternehmen wissen müssen, um die Blockchain-Technologie, von Digital Identity über Smart Contracts bis hin zu sicheren Transaktionen und M2M-Payments, auch in Ihrem Unternehmen gewinnbringend einsetzen zu können.

Die Teilnehmenden erleben Erfahrungsberichte von Unternehmen Österreichische Post AG, Wien Energie, MAGNA STEYR Fahrzeugtechnik AG & Co KG, Bundesrechenzentrum, Raiffeisen Bank International AG, Innsbrucker Kommunalbetriebe, Oracle.

Iceberg innovation leadership award

Das erfolgreiche Kerngeschäft mit Innovation zu verbinden, gilt aktuell als die größte Herausforderung für Unternehmen. Erfolgreiche Innovation braucht Eigenverantwortung, Mut und eine Vision.

Wie schaffen es Unternehmen, effizient und gleichzeitig flexibel zu sein? Spielen dabei viele nur an der Oberfläche „Innovationstheater“, während sich in der Organisation, der Führung, dem Mindset und der Kultur nichts ändert? Es braucht viel Mut, den Erfolg der Vergangenheit infrage zu stellen und in das Unbekannte aufzubrechen. Gewiss ist nur, dass das Verharren im Gewohnten keine brauchbare Strategie mehr ist.

Der ICEBERG innovation leadership award zeichnet nachhaltige Innovationen österreichischer Unternehmen aus und wird am 11. Oktober erstmals im Rahmen des Austrian Innovation Forum verliehen. Die Einreichung besteht im Kern aus einem kurzen Video, das die Innovation beschreibt. Einreichungen sind bis 1. Oktober 2019 möglich.

Der Sieger wird im Rahmen der Award-Show, am Abend des 11. Oktobers 2018, in der Sky Stage des Tech Gate Vienna geehrt. Die Gewinner erhalten den begehrten ICEBERG Award sowie Sachpreise, darunter eine Zukunftsreise zum MIT für zwei Personen inkl. Flug und Aufenthalt im Gesamtwert von € 3.000,-. Die Reise vom Außenwirtschafts Center New York organisiert. Außerdem werden die Gewinner den Medien vorgestellt.

Die Einreicher der fünf besten Projekte präsentieren dies im Rahmen des Tagesprogrammes des Austrian Innovation Forum. Für Teilnehmer am Austrian Innovation Forum ist die Einreichung kostenlos.

 


Helmut Blocher ist Initiator des AUSTRIAN INNOVATION FORUM sowie Gründer und Geschäftsführer von SUCCUS I Wirtschaftsforen. Das Unternehmen veranstaltet führende Konferenzen im Umfeld von Innovation in Österreich und Deutschland.