Alle guten Dinge sind 3 – Industry meets Makes startet eine dritte Runde

Geschrieben von Office DCW am in #DigitalMondayBlog, Home

Nach zwei erfolgreichen Durchläufen in den Jahren 2016 und 2017 fällt am Mittwoch, den 21.März um 18.00 Uhr das dritte Mal der Startschuss für unser mehrmonatiges Community-Building-Programm Industry meets Makers, das 2014/15 aus der DigitalCity.Wien-Initiative heraus entstanden ist.

Sandra Stromberger

Auch in diesem Jahr werden wieder mehrere Top-Unternehmen (darunter: AVL/List, Bosch, Fronius, Infineon, Magna Steyr, Nokia und die Post) spannende Briefing-Themen rund um FutureTech-Bereiche wie Blockchain, IoT, Industrie 4.0, Smart Production und Logistics, Robotik, Smart City und die Zukunft des Arbeitens ausschreiben und innovative Makers – freie EntwicklerInnen, StudentenInnen, SchülerInnen sowie Startups und KMUs – dazu einladen, diese mit ihnen gemeinsam zu lösen und die generierten Ergebnisse im Anschluss ggfs. auch gleich kooperativ miteinander weiter zu entwickeln.

Wir haben uns in den kommenden 6-7 Monaten richtig viel vorgenommen:

Wir gehen am Mittwoch, den 21.3. um 18.00 Uhr, mit einem Kick-off-Event an den Start, bei dem sowohl ausgewählte Projektfortsetzungs-Highlights der vergangenen Runden wie auch die neuen Ausschreibungen von den Vertretern/innen unserer Briefing-Partner im Form kurzer Pitch-Präsentationen vorgestellt und danach bei Drinks und Snacks im legeren Rahmen diskutiert werden können. Dieser initiale Event wird bei „Firestarters. The Space“ in der Kandlgasse 19-21, 1070 Wien stattfinden, einem Co-Working-Space, der Anfang Oktober offiziell seine Pforten öffnen wird, um ab dann auf 3.500 qm Raum für die Zusammenarbeit zwischen freien Teams und Unternehmen zu bieten, die sich auf die Entwicklung innovativer Zukunftstechnologien fokussieren.

Den Schlusspunkt unseres Jahresprogramms setzen wir quasi schon „traditionell“ mit einem Best of #IMM2018 – Event am Mittwoch, den 3.10. um 18.00 Uhr, bei dem Industrie und Makers gemeinsam zeigen können, was sie im Laufe der vorangegangenen Monate zusammen geschafft haben. Auch in diesem Jahr ist unser finaler Event wieder bei den DigitalDays anberaumt, die am 3. und 4.10. am Erste Campus stattfinden und sich in Form eines interaktiven Bühnen- und Workshop-Programms sowie einer großangelegten „Probierausstellung“ voll dem Motto „New World of Talents“ widmen werden.

Während der Laufzeit wird die Entwicklung der gemeinsamen Projekte im Rahmen von Kleingruppentreffs und 1:1-Meetings vorangetrieben. Darüber hinaus sind weitere Event- und Veranstaltungs-Specials geplant, wie ein Applied Artificial Intelligence Expert Talks Abend, ein Blockchain Beachcamp sowie 1-2 Rapid Prototyping- und Co-Creation-Workshops, die in Kooperation mit Partnern aus unserem Netzwerk umgesetzt werden und über den Fokus der Briefing-Themen hinaus einem größeren Kreis an Teilnehmern die Möglichkeit bieten sollen, in den gemeinsamen Diskurs einzusteigen und sich miteinander zu vernetzen.

Diese Themen stehen bis dato auf unserer Industry meets Makers – Briefing-Agenda 2018:

  • AVL/List zum Themenfeld „Industrie 4.0 & Smart Production“(mehr Details in Kürze)
  • Bosch zum Thema „The air around us“
  • Fronius zu den Themen „Dezentralisierung der Datenkommunikation von Fronius-Schweißsystemen“ und „Wo ich bin – dort ist auch meine Energie“
  • Infineon zum Thema „Work x.0 – digitale Lösungen für den Arbeitsplatz der Zukunft“ (mehr Details in Kürze)
  • Magna Steyr zu den Themen „Vernetzte Fahrzeuge: Kommunikation & Energie“ + „Automatisierte Reinigung & Verschleißüberwachung“
  • Nokia zum Thema „Internet of Things & Smart Cities“ + ev. auch „MEC Cloud Robotics“(mehr Details in Kürze)
  • Die Post zu den Themen „Sendungstarife einfach ermitteln“, „Umlabeln von Paketen“, „Post & Blockchain“ und „Energie greifbar machen“

Wer Interesse hat, sich an der Lösung des einen oder anderen Briefing-Themas selbst aktiv zu beteiligen und/oder an unseren Veranstaltungen teilzunehmen, kann sich ab sofort hier dafür anmelden.

Wer Lust hat, sich in die Programmgestaltung unserer Event-Specials einzubringen (z.B. Locations, SprecherInnen o.ä. vorzuschlagen), ist herzlich dazu eingeladen, sich bei uns zu melden. Wir befinden uns noch in der Detailplanungsphase und freuen uns über Ideen und weitere Mitwirkende.

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sandra Stromberger, die Initiatorin des Projekts Industry meets Makers, ist selbständig, arbeitet seit ca. 20 Jahren vorwiegend im Bereich der digitalen Medien, hat in Berlin Kommunikationswissenschaft studiert und beschäftigt sich seit einiger Zeit intensiv mit den Auswirkungen, die die rasch zunehmende Digitalisierung und Vernetzung auf den Industriesektor und in weiterer Folge unsere Wirtschaft und Gesellschaft haben. Als Teil des Kernteams engagiert sie sich intensiv für die DigitalCity.Wien-Initiative.