ALTTAG2017 – 1.-2. Februar

Geschrieben von Office DCW am in Events, Home

Das neue Aktionsnetzwerk „Alt sein und gut leben 2050“ lädt am 1. und 2. Februar zum ALTTAG2017. Auf dieser zweitägigen Veranstaltung treten Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Praxis in einen innovativen Dialog. Das Ziel: eine neue Leitkultur für gutes Altern in Österreich schaffen.

ALTTAG2017

Denn die demographischen Zahlen sprechen Bände. Mehr als 1,25 Millionen Menschen werden 2050 über 80 Jahre alt sein, das sind dreimal so viele wie heute. „Unsere aktuellen Systeme sind darauf noch nicht vorbereitet. Deshalb bündeln wir mit diesem Aktionsnetzwerk den Gestaltungswillen jener Generation, die 2050 selber zum alten Eisen gehört wird“, so Markus Mattersberger, Präsident des Bundesverbandes der Alten- und Pflegeheime Österreichs und Gründungsmitglied von „Alt sein und gut leben 2050“.

Es gibt durchaus spannende Prototypen einer neuen Sorgekultur, aber viel zu wenig Dialog und Beteiligung der Gesellschaft. Wir wollen im Aktionsnetzwerk interdisziplinär arbeiten, an gemeinsamen Modellen lernen, Schlüsse ziehen und die Erkenntnisse dann im jeweiligen Fach- oder Einflussbereich umsetzen“, skizziert Initiator Wolfgang Rath das Vorhaben. „Ich arbeite seit 20 Jahren als Berater, Coach und Lektor im Gesundheits- und Sozialbereich – es ist Zeit, dass wir gestalten, sonst werden wir gestaltet.“

Zur Gründungstagung am 1. und 2. Februar 2017 werden hochkarätige Keynote Speaker aus dem In- und Ausland erwartet. Prof. Dr. Thomas Klie von der evangelischen Hochschule Freiburg wird zum Leitbild der sorgenden Gesellschaft referieren, Univ.-Prof. MMag. Dr. Gottfried Haber von der Donau Universität Krems geht der Frage der Finanzierbarkeit von Rahmenbedingungen und Strukturen der Zukunft nach, Prof. Dr. Stein Husebø, Universität Bergen widmet sich dem Thema „Würde im Alter – die guten Gespräche“.

Dazwischen finden sechs Perspektivenwechsel statt, die von namhaften Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern eingeleitet werden. Auf ihre Thesen und Ausführungen antworten Pflegeheimbetreiber, Ordensoberinnnen, Versicherungsvorstände, Unternehmerinnen und Interessensvertreter. Interventionen der Akademie für Kunsttherapie runden den ALTTAG künstlerisch ab. Graphic Recorder zeichnen Hauptbotschaften und Quintessenzen, in Facebook ist ein Livestream zu sehen.

Das Programm des ALTTAG2017 finden Sie hier. Hier geht es weiter zur Anmeldung.

Weitere Informationen

Website des Aktionsnetzwerks „Alt sein und gut leben 2050“
Pressemeldung ALTTAG2017

Kontakt

Karin Veith
Aktionsnetzwerk „Alt sein und gut leben 2050“
+43 1 585 1590
karin.veith@alt-sein-und-gut-leben-2050.at