Autor Archiv

Open Minds Award: Der erste österreichische Open Source Award für innovative Köpfe

Geschrieben von Office DCW am in Events, Home

Gemeinsam Mehrwert schaffen: Erstmalig soll mit dem Open Minds Award in Österreich eine Plattform geschaffen werden, die den Austausch zwischen Open Communities fördert und gleichzeitig die besten heimischen ProtagonistInnen ehrt. Noch bis 20. August kann in den Hauptkategorien Open Data, Open Software und Open Hardware eingereicht werden. Zusätzlich gibt es Sonderpreise für Nachwuchstalente, Diversity und Drupal.

Digitalisierung und Recht

Geschrieben von Office DCW am in #DigitalMondayBlog, Home

Der Großteil der heutzutage verarbeiteten Daten stammt aus dem „Internet der Dinge“, aus sozialen Netzwerken und aus Sensoren in Smartphones. Diese Daten helfen Unternehmen bei der Entwicklung von Geschäftsfeldern und der Analyse ihrer Kunden. Durch neuartige Analyseverfahren lassen sich die Daten verknüpfen und analysieren um aus ihnen wertvolle Informationen ableiten zu können. Durch die Kombination der Daten in komplexen Systemen bei der Benutzung von Smart Devices lässt sich am Ende des Datenflusses der gläserne Konsument verwirklichen.

3D Print MeetUp #3

Geschrieben von Office DCW am in Events, Home

Am Dienstag den 08.08.2017 veranstaltet die Österreichische Gesellschaft für 3D-Druck bereits ihr drittes 3D MeetUp in der nachBar. Bei freiem Eintritt können sich hier 3D Druck Interessierte sowie Akteure im Bereich 3D Druck untereinander austauschen.

Weltmeistertitel für Niederösterreich bei der Robotik WM in Oklahoma

Geschrieben von Office DCW am in Home

Bei der Global Conference of Educational Robotics (gcer) in Oklahoma (USA) von 8. bis 12. Juli 2017, haben die niederösterreichischen Teams in den beiden Wettbewerben jeweils die Weltmeister-Titel geholt. Das Team der (hoch-)begabten Akademie von Niederösterreich, dem Talentehaus, ist es gleich bei ihrem ersten Antreten bei der Weltmeisterschaft gelungen, den Titel im autonomen Drohnen-Wettbewerb für sich zu entscheiden.

WienBot: Auszeichnung für Chatbot der Stadt Wien

Geschrieben von Office DCW am in Home

World Summit Award Austria in der Kategorie „Government und Open Data“

An heißen Tagen ist eine Frage ganz besonders wichtig: „Wo ist das nächste Schwimmbad?“ Wer nicht lange suchen möchte, sollte das neueste Service der Stadt ausprobieren: Der WienBot bietet nicht nur eine Übersicht aller Bademöglichkeiten, sondern auch Eintrittspreise und Öffnungszeiten auf einen Blick. Insgesamt antwortet der WienBot bereits auf über 250 Fragen zu den Themen der Stadt. Das Ziel des Chatbots: Die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger ins Zentrum zu stellen und die relevanten Infos schnell nutzbar zu machen. Nun hat der Chatbot den World Summit Award Austria in der Kategorie „Government und Open Data“ gewonnen und sich damit für den internationalen Award nominiert.

Mitmachen: „Open Government Data Wien“ Ideensammlung

Geschrieben von Office DCW am in Home

Die „Wiener Prinzipien“ sind die Leitmotive für das Denken und Handeln der Stadt im IKT-Bereich. „Transparenz, Offenheit und Beteiligung“ – eines dieser wesentlichen Prinzipien – legt das klare Bekenntnis zu einer offenen und partizipativen Stadt fest. Um noch mehr Daten der Stadt der Bevölkerung zur Verfügung zu stellen, wurde diese „Open Government Data (OGD)“-Ideensammlung ins Leben gerufen.

Wearable Technology: Smartglasses, kommt da noch was?

Geschrieben von Office DCW am in #DigitalMondayBlog, Home

Vor bereits über 4 Jahren kam mit der Google Glass die erste Smartglass auf den Markt. Ein nicht unumstrittener Akzent von Google, der für viele Diskussion auf verschiedensten Ebenen führte. Plötzlich wurde unter anderem das Tragen von Smartglasses auf Toiletten thematisiert, weil es plötzlich zum Alltag in San Francisco gehörte. Bald darauf entstand der Begriff “Glasshole”, welcher Personen zugeschrieben wurden, die wenig Feingespür für Situation an den Tag legten, an denen Smartglasses wohl lieber ausgeschaltet hätten bleiben sollen.

Kann man Innovation lernen? Yes you can

Geschrieben von Office DCW am in #DigitalMondayBlog, Home

Viele Unternehmerinnen und Unternehmen werden behaupten, dass die Fähigkeiten, die den Innovator oder die Innovatorin ausmachen, nicht erlernbar sind. Das mag in der Vergangenheit auch gestimmt haben – Anno 2017 ist es ein vollkommen antiquierter Ansatz. Das wurde mir nicht erst im Silicon Valley bewusst, als mir Innovationsgrößen wie Hugo Giralt von Propelland den Innovationsprozess aus ihrer Sicht beleuchteten und deutlich machten, dass es bei Innovation sehr oft darum geht, die sogenannten Painpoints in der Customer Journey zu finden und daraus Magic Moments zu machen.