Autor Archiv

IOT – als die Dinge reden lernten

Geschrieben von Office DCW am in #DigitalMondayBlog, Home

Die Dinge lernen nicht nur zu reden, sie kommunizieren auch miteinander. „Internet der Dinge“ bedeutet, dass Gegenstände mit Sensoren ausgestattet werden und so mit dem Internet verbunden sind. Sogar ganz einfache Objekte werden interaktiv und können online und selbständig Informationen austauschen, Aktionen auslösen und sich wechselseitig steuern. Diese Möglichkeiten eröffnen vollkommen neue Anwendungsbereiche und neue Business Modelle.

Geht uns die Arbeit aus ? – Die Folgen der Digitalisierung der Wirtschaft und mögliche Antworten darauf

Geschrieben von Office DCW am in #DigitalMondayBlog, Home

Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht Nachrichten über den Wandel der Wirtschaft und dem damit angeblich einhergehenden Jobverlust zu lesen sind. „45 Prozent der heutigen Jobs durch Roboter bedroht“ schrieb Der Standard im Dezember 2015 . Im März 2014 schrieb die gleiche Zeitung: „Wie uns die Roboter das Fürchten lehren“ .

Zweiter „Digitaler Salon“ am 23. Mai 2016

Geschrieben von Office DCW am in Events, Home

Montag, 23. Mai 2016 / 19:00 Uhr / Keynote: Viktoria Kickinger, Gründerin der Initiative Aufsichtsräte Austria und des Director´s Channel / Thema: Digitale Kompetenzen in Aufsichtsräten

Nach dem erfolgreichen Start der Event-Reihe “Digitaler Salon”, ein neues und spannendes Veranstaltungsformat der DigitalCity.Wien Initiative, fand am Montag, 23. Mai der zweite Abend-Event in den Räumlichkeiten der Wiedner Salons Wiedner Salons statt.

Ein Mindset für Innovation

Geschrieben von Office DCW am in #DigitalMondayBlog

Stell dir vor, du hast eine Million Euro als Investmentkapital zur Verfügung und suchst nach einem vielversprechenden Start-up. Du kommst in Kontakt mit einem jungen Gründer der dir seine Idee pitcht. „Ich habe eine Plattform, über die sich die Mitglieder Textbotschaften in der Länge von 140 Zeichen senden können. Investieren Sie doch darin!“

Flüchtlingsinitiative

Geschrieben von Office DCW am in Projekte´17

Europa stand 2015 vor einer immens großen Herausforderung und wird auch in diesen Tagen auf eine harte Probe gestellt. Hunderttausende Flüchtlinge haben sich dazu entschlossen, ihre krisengebeutelten Herkunftsregionen zu verlassen, um sich und ihrer Familie ein besseres Leben zu ermöglichen. Unter den Flüchtlingen, die zu uns nach Österreich kommen, verbergen sich teils hoch qualifizierte Personen, die ein hohes Potenzial an Wissen und Engagement mitbringen.

Neue Geschäftsmodelle revolutionieren den Energiemarkt

Geschrieben von Office DCW am in #DigitalMondayBlog

Die Energiewende ist nicht mehr aufzuhalten. Immer mehr Menschen setzen auf Erneuerbare Energien, schaffen sich Elektroautos an oder investieren in Stromspeicher. Das Internet der Dinge verbindet die einzelnen Komponenten und liefert die Basis für „smarte Services“ und vollkommen neue, digitale Geschäftsmodelle. Der Markt für internetbasierte Lösungen im Energiesystem ist im Entstehen.

Erster „Digitaler Salon“ am 18. April 2016

Geschrieben von Office DCW am in Events, Home

Montag, 18. April 2016 / 19:00 Uhr / Keynote: Angelika Fitz, designierte Leiterin des Architekturzentrum Wiens / Titel: Urbane Kulturen – Schnittstellen zwischen hands-on und digitalen Medien

Die Veranstaltungsreihe „Digitaler Salon“, ein neues und spannendes Veranstaltungsformat der DigitalCity.Wien Initiative, startete am Montag, 18. April mit einem gelungenen Abend-Event. In den Räumlichkeiten der Wiedner Salons verbrachten 55 geladene Gäste einen abwechslungsreichen und anregenden Abend.

IoT hebt ab

Geschrieben von Office DCW am in #DigitalMondayBlog

Mit dem „Internet der Dinge“ (IoT) und M2M (Maschine zu Maschine) Kommunikation werden völlig neue Produkte, Services und Geschäftsmodelle möglich. Es gibt kaum eine Branche, bei der IoT heute noch keine Anwendung findet. Im Kern geht es darum, dass Dinge durch Sensoren und der Verbindung zum Internet, Informationen über ihren Zustand und dem ihrer Umwelt verfügbar machen. Nicht die Dinge an sich werden intelligenter, sondern wir Menschen werden „smarter“ im Umgang mit unserer Umwelt.