Blockchain erreicht den Energiesektor in Wien

Geschrieben von Office DCW am in Home

Das auf die Blockchain-Technologie spezialisierte Unternehmen RIDDLE&CODE mit Sitz in Wien wird im Energiesektor aktiv. Zusammen mit Wien Energie schaffen die Digitalisierungsexperten erstmals eine Blockchain-Infrastruktur in einem Stadtentwicklungsgebiet. Erprobt wird das Ganze im Rahmen der „Urban Pioneers Community“, dem gemeinsamen Innovationsprojekt von Wien Energie und dem VIERTEL ZWEI. Dort wird unter anderem untersucht, wie neue Stromtarif-Modelle mit Hilfe der Blockchain-Technologie und auf Basis von Smart Meter auf Kundenseite funktionieren.

Die Blockchain-Infrastruktur soll neue Geschäftsmodelle am Energiemarkt ermöglichen. Ein Beispiel: Eine E-Ladestation im VIERTEL ZWEI kann dann über ein Computerprotokoll auf der Blockchain und automatisierten Verträgen den Strom sowohl von der Solaranlage auf den Dächern des VIERTEL ZWEI als auch vom Energiegroßhandel in Leipzig beziehen und weiter an das Elektroauto vermarkten bzw. dieses laden.

Dank der Ökostrom-Novelle ist auch das Thema Solarstrom im Wohnhaus für Wien Energie besonders von Interesse. Das VIERTEL ZWEI ist ideal dafür, um mit neuen Technologien wie Smart Meter und Blockchain mitten in der Stadt verschiedene Versuchsreihen zu starten – z.B. auch unter Einbeziehung von neuen Solarstrom-Modellen. Neben dem Smart Meter kann in Zukunft auch die Blockchain eine wichtige Rolle bei der Optimierung des Stromverbrauchs bzw. der Abrechnung spielen.

Wie funktioniert das Wien Energie-Modell „Solarstrom im Wohnhaus“ Das Produkt „Solarstrom im Wohnhaus“ macht es für MieterInnen und EigentümerInnen von Wohnungen erstmals möglich, auf diese Form der erneuerbaren Energie aktiv zuzugreifen und den Ökostrom für die eigenen vier Wände zu nutzen. Bisher konnte man Solar-Energie im Mehrparteienhaus nur für Gemeinschaftsflächen (z.B. Beleuchtung im Stiegenhaus) verwenden. Der Strom, der mit der gemeinsamen Photovoltaikanlage am Hausdach erzeugt wird, wird dann auf die einzelnen Wohnungen aufgeteilt.

Das Projekt von Wien Energie im VIERTEL ZWEI startet für die Bewohnerinnen und Bewohner mit Jahresbeginn 2018. Es ist auf drei bis fünf Jahre ausgelegt.

Mit dem VIERTEL ZWEI hat Wien Energie ein optimales Projektumfeld gefunden. Der moderne, urbane Wohn- und Bürostandort in der Wiener Leopoldstadt lebt von kreativen, offenen Menschen, die ihr Umfeld aktiv mitgestalten wollen, ein hohes Bewusstsein für nachhaltiges Leben und Interesse an der Gemeinschaft haben.

Weiterführende Informationen:

Zum Originalbeitrag auf ots.at

Trackback von deiner Website.