Auf in die Zukunft der Verwaltung: Wie GovTech-Lösungen Innovationen für die öffentliche Verwaltung schaffen

Geschrieben von Office DCW am in #DigitalMondayBlog, Events, Home

Die Geschwindigkeit technologischer Innovation hat sich in den letzten Jahren rapide erhöht. Davon ist auch der öffentliche Sektor nicht ausgenommen. Im Rahmen des GovTech.Pioneers, der europaweit führenden Veranstaltung zum Thema Technologie im öffentlichen Sektor, bringen wir vorselektierte Start-ups mit EntscheidungsträgerInnen aus Verwaltung und Unternehmen, führende PolitikerInnen und InvestorInnen zusammen, um miteinander Lösungen für komplexe Zukunftsthemen zu diskutieren.

GovTech.Pioneers19: introducing startup-driven innovation in the public sector

Geschrieben von Office DCW am in Events, Home

Am 2.4.2019 im Wiener Rathaus findet GovTech.Pioneers19, ein spezifisches Branchenevent von Pioneers, welches sich auf Innovation im öffentlichen Bereich, vor allem durch Startups, konzentriert.  Dabei werden in Wien auf 2 Tage verteilt um die 500 Personen aus dem Zielbereich öffentlicher Sektor in mehreren inhaltlichen Programmpunkten neue Lösungsansätze und Wege besprechen.

27. „Digitaler Salon“ am 18. März 2019

Geschrieben von Office DCW am in Events, Home

Montag, 18. März 2019 / 19:00 Uhr / Keynote: Ernst Kloboucnik – ÖAMTC Landesdirektor Wien, NÖ und Bgld / Thema: ÖAMTC – als Mobilitätsclub auf dem Digitalisierungspfad – eine neue Immobilie als Impus

Die erfolgreiche Event-Reihe “Digitaler Salon”, ein spannendes Veranstaltungsformat der DigitalCity.Wien Initiative, fand am Montag, den 18. März bereits zum 27. Mal in den Räumlichkeiten der Wiedner Salons statt. Die Wiener IT-Salonièren Ulrike Huemer, Sandra Kolleth, Isabella Mader, Michaela Novak-Chaid, Tatjana Oppitz, Dorothee Ritz und Maria Zesch luden zu diesem interessanten Austausch ein. Die Gäste erlebten erneut einen abwechslungsreichen und anregenden Abend, der diesmal mit einer Keynote von Ernst Kloboucnik zum Thema „ÖAMTC – als Mobilitätsclub auf dem Digitalisierungspfad – eine neue Immobilie als Impus”, eröffnet wurde.

Das waren die Open Data Days 2019! #ODD19

Geschrieben von Office DCW am in Events, Home

Open Government Data (OGD) in Wien bedeutet, dass die Stadt Zahlen und Daten der Verwaltung öffentlich zur Verfügung stellt. Mehrere hundert Datensätze geben detaillierte Auskunft über Einbahnen, Echtzeitinformationen der Wiener Linien, historische Luftbildbildaufnahmen, Messdaten von Luftschadstoffen oder WLAN Standorte, um nur einige wenige Bereiche zu nennen.

6. DigitalCity.Wien-Blockchain-Vernetzungstreffen

Geschrieben von Office DCW am in Blockchain, Events, Home

Das Projektteam zur DigitalCity.Wien-Blockchain-Initiative besteht aus SBA Research, als UnterstützerInnen der DigitalCity.Wien-Community, Wirtschaftsagentur und der Stadt Wien. Regelmäßig stattfindende Vernetzungstreffen haben das Ziel, für relevante und interessierte Akteure der Stadt Wien, der Bildungs- und Forschungseinrichtungen und der Privatwirtschaft, Blockchain-Themen interdisziplinär zu diskutieren, Synergien zu finden und Projekte anzustoßen. Die Treffen konzentrieren sich stets auf aktuelle Themen, wie z.B. Token, e-identity, Forschung. Zur fachlichen Vertiefung der Themen und zum Diskurs werden auf regelmäßiger Basis ergänzende Vertiefungsworkshops angeboten.

Event: „Successful Launch of Token4Hope at Wiener Hilfswerk“

Geschrieben von Office DCW am in Events, Home

In Kooperation mit DECENT und HumanVenture hat das Unternehmen „Collective Energy“ mit dem Wiener Hilfswerk das erste 100% transparente Spendensystem auf Basis eines digitalen Tokens entwickelt. So wird es in Zukunft möglich sein, monetäre Hilfe direkt (Human2Human) zwischen Menschen zu vermitteln. Dies stellt einen ersten, wichtigen Schritt in Richtung Impact Investing dar.

Industry meets Makers: Das DigitalCity.Wien-Projekt geht in die nächste Runde

Geschrieben von Office DCW am in Events, Home

Industry meets Makers ist ein Open Innovation Community Building Format, das darauf abzielt, neue Kollaborationsmodelle zwischen der Top-Industrie und der kreativen, jungen Maker-Szene anzustoßen, um das dadurch entstehende Innovations- und Geschäftspotenzial zum Vorteil beider Seiten fruchtbar zu machen. Das derzeitige Kernkonzept besteht im Wesentlichen darin, dass Top-Industriebetriebe Briefings in Zukunftstechnologiebereichen, wie Robotik, KI, 3D-Druck, Industrie 4.0, IoT, Big Data oder Blockchain ausschreiben und innovative „Makers“ – Startups, KMUs, freie Entwickler, Designer, Schüler, Studenten und Hobbyisten – dazu einladen, diese mit ihnen zusammen im Rahmen eines ca. sechsmonatigen Kennenlern- und CoCreation-Zeitraums so zu lösen, dass im Idealfall im Anschluss ein erfolgreiches, darauf aufbauendes, gemeinsames Folgeprojekt gestartet werden kann.