Smart City Forum – Bildung_Digitale Kompetenz

Mittwoch, 19. Oktober 2016 / 12:30 – 18:00h / Festsaal TU

smartcityforum_4logos

Die Smart City Wien Initiative lebt von der Kooperation vieler AkteurInnen aus der Stadtverwaltung, der Wirtschaft, der Wissenschaft und der Zivilgesellschaft. Daher kommt den Smart City Wien Foren eine besondere Bedeutung sowohl bei der Entwicklung als auch bei der Umsetzung der Smart City Wien Rahmenstrategie zu. Kernstück der Arbeit ist ein partizipativer Stakeholder-Prozess, in dem sich sämtliche Interessensgruppen in- und außerhalb der Stadtverwaltung in Form allgemeiner und spezieller Beratungsgruppen formieren. Die Themen- und Schwerpunktsetzung ändert sich mit jedem Stakeholderforum.


Dieses Smart City Wien Forum, das in Kooperation mit der Wirtschaftsagentur Wien stattgefunden hat, widmete sich dem Thema Bildung in der Smart City mit dem Fokus auf der Digitalen Kompetenz und wurde von Stadtschulratspräsident Jürgen Czernohorszky vor rund 150 TeilnehmerInnen eröffnet.

Um den Bildungsbereich aus einer neuen Perspektive zu beleuchten, gab der neue Bundesschulsprecher Harald Zierfuß sehr spannende Einblicke in sein Umfeld und zeigte die Chancen und Herausforderungen im digitalen Bildungsbereich aus seiner Sicht auf. Um aus der Theorie in die Praxis zu gelangen, wurden im weiteren Verlauf zahlreiche bestehende Initiativen vorgestellt und die neue DigitalCity.Wien Bildungsinitiative in Kooperation mit dem Wiener Stadtschulrat, dem Wiener Bildungsserver und der ICT Austria vorgestellt. Bernhard Kainrath, der Projektleiter der Bildungsinitiative, eröffnete mit weiteren Partnern die Plattform, auf der PädagogInnen aus Wiener Schulen kostenlos Kurse für Ihre SchülerInnen buchen können.

Die Meinung der TeilnehmerInnen ist in einem Smart City Form von besonderer Bedeutung. Aus diesem Grund standen am Nachmittag im Rahmen eines World Cafe´s sechs Thementische bereit, um die zahlreichen Meinungen zu erfassen. Die Ergebnisse daraus fließen auch in die weitere Konzeption der Bildungsinitiativen ein.

Folgenden Themen wurden behandelt:

  1. Welche digitalen Kompetenzen brauchen wir?
  2. Zahlt sich die Investition in digitale Bildung aus?
  3. Wo beginnt digitale Bildung, wo hört sie auf? (Kindergarten, Weiterbildung)
  4. Digitalisierung als Schulfach vs. Lernmethoden?
  5. Verändert sich dadurch das Sozialverhalten? Welche positiven und negativen Aspekte gibt es?
  6. Gedächtnisübung und Coding in der Schule – Gegensatz oder Synergie? Schließen traditionelle Bildung und digitale Bildung einander aus?

In der anschließenden Diskussion wurden die Ergebnisse aus dem World Cafe aufgegriffen und aus vielfältigster Sicht betrachtet und diskutiert. Der Konsens ist klar – der Standort Wien braucht die zahlreich vertretenden Initiativen, die Digitale Kompetenz an Wiens SchülerInnen vermitteln. Doch auch die Stadt Wien leistet einen großen Beitrag und verfolgt das Ziel, gemeinsam mit allen Partnern, in naher Zukunft jeder Schülerin und jedem Schüler grundlegende digitale Kompetenzen zu ermöglichen.

Wir bedanken uns bei den ExpertInnen für die rege Diskussion:

  • Eva Czernohorszky – Wirtschaftsagentur Wien
  • Marcus Gremel – Wiener Bildungsserver
  • Valerie Höllinger – Geschäftsführerin BFI Wien
  • Ulrike Huemer – CIO der Stadt Wien
  • Herbert Schweiger – Geschäftsführer Volkshochschulen Wien
  • Horst Tschaikner – Stadtschulrat Wien

Hier finden Sie die Keynote des Wiener Stadtschulratspräsidenten Jürgen Czernohorszky in voller Länge:










Hier finden Sie die Keynote von Bundesschulsprecher Harald Zierfuß in voller Länge:










Hier finden Sie die Präsentation der DigitalCity.Wien Bildungsinitiative, vorgestellt von Bernhard Kainrath:










Vielen Dank an unsere Partner!

SC_Logo_V1_trans_Ausschnitt aaaaaa WA EFRE stadtschulrat WiBs smartkids

WWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWW

WWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWW

WWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWW

WWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWW

ZurückZurÜbersicht