Der „Homo faber digitalis“ beim Europäischen Forum Alpbach

Geschrieben von Office DCW am in Events, Home

Der arbeitende und schaffende Mensch sieht sich heute unglaublichen Chancen und Risiken gegenüber: Er kann sein Wissen und Können zu geringsten Kosten global vermarkten und verkaufen. Gleichzeitig sehen wir ganze Berufsgruppen bedroht und ohne Arbeit. Unser Bildungssystem bereitet uns auf einen Arbeitsmarkt vor, der so nicht mehr existieren wird. Ist die Teilnahme am digitalen Marktplatz Eliten vorbehalten?

Im Rahmen des Europäischen Forum Alpbach 2017 findet – unterstützt durch die Stadt Wien – im Rahmen der Wirtschaftsgespräche am 30. August 2017 eine Breakout-Session unter dem Titel „Homo faber digitalis – Der arbeitende Mensch auf dem globalen, digitalen Marktplatz“ statt. Dabei diskutieren Renate Brauner (Wiener Stadträtin für Finanzen, Wirtschaft und Internationales), Katharina Klausberger (Geschäftsführerin von Shpock), Sylvia Kuba (Arbeiterkammer Wien), Margarete Schramböck (A1 Telekom Austria AG) und Sarah Spiekermann-Hoff (Wirtschaftsuniversität Wien), unter der Moderation von Margaret Childs (Metropole Magazin) über disruptive Innovation & deren Nutzen für den Wirtschaftsstandort Wien sowie neue Formen der Arbeit und Zusammenarbeit. Denn nur gemeinsam kann sichergestellt werden, dass die neuen technologischen Chancen für eine „bessere“ Stadt genutzt werden.

Alle Informationen auf einen Blick:

Was? Breakout Session 14 „Homo faber digitalis: Der arbeitende Mensch auf dem globalen, digitalen Marktplatz“

Wann? Mittwoch, 30.08.2017, 15:00 – 17:30 Uhr

Wo? Hauptschule Alpbach

Weiterführende Informationen:

Zur Webseite des Forum Alpbach

Weitere Informationen zur Breakout Session 14