Mein Job wird digitaler? Ich auch!

Geschrieben von Office DCW am in #DigitalMondayBlog, Home

Die Digitalisierung des Arbeitsalltags schreitet bekanntlich mit rasantem Tempo voran, was zur Folge hat, dass sich Berufsprofile wandeln. Aus- und Weiterbildungen spielen daher eine immer zentralere Rolle im Leben von ArbeitnehmerInnen. Genau hier setzt der waff an und unterstützt Wienerinnen und Wiener, um beruflich am Ball zu bleiben.

Gemeinsam mit der Arbeiterkammer Wien hat der waff im Februar 2019 den Digi-Winner ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um eine Förderung für berufliche Aus- und Weiterbildungen im Bereich der digitalen Kompetenzen. Wiener Arbeiterkammer-Mitglieder können durch den Digi-Winner bis zu 5.000 Euro ihrer Aus- und Weiterbildungskosten rückerstattet bekommen.

 

Wie funktioniert´s?

Der Förderantrag wird online über die waff-Website gestellt und zwar vor Beginn einer Aus- und Weiterbildung. Nach erfolgreicher Prüfung des Antrags erhalten Kundinnen und Kunden eine verbindliche Förderzusage und können sich somit darauf verlassen, dass das Geld auf ihrem Konto einlangt, sobald der jeweilige Kurs erfolgreich abgeschlossen wurde.

Voraussetzung für den Erhalt einer Förderung sind der Hauptwohnsitz in Wien sowie eine aufrechte Arbeiterkammermitgliedschaft. Wichtig ist auch, dass das gewählte Kursinstitut vom waff anerkannt ist. Die Höhe der Förderung orientiert sich am Nettoeinkommen, das maximal 2.500 Euro pro Monat betragen darf.

Da das Thema Digitalisierung bekanntlich fast alle Berufssparten betrifft, ist auch die Zielgruppe des Digi-Winners sehr groß. An das waff Beratungszentrum für Beruf und Weiterbildung wenden sich Einzelhandelskaufleute, die einen ECDL-Kurs absolvieren möchten, um zukünftig im Büro Fuß zu fassen, ebenso wie TechnikerInnen, die einen CNC- oder KNX-Kurs benötigen sowie Büroangestellte, die sich mittels Softwarentwicklungs- oder Social-Media-Kursen beruflich weiterentwickeln möchten.

Uns MitarbeiterInnen des Beratungszentrums ist es daher besonders wichtig, die individuellen Anliegen der Kundinnen und Kunden zu erfassen. Beschäftigte WienerInnen haben daher auch die Möglichkeit, eine persönliche Beratung in Anspruch zu nehmen, um ihr Weiterbildungsvorhaben im Detail zu planen. Hier zeigen sich die unterschiedlichen Bedürfnisse besonders gut. „Digitalisierungs-EinsteigerInnen“ nehmen tendenziell öfter eine intensive Unterstützung bei der Kurssuche in Anspruch und sind dankbar für ein gutes Maß an Empowerment bei der Umsetzung ihres Vorhabens. Die Fragen bereits digitalisierungsaffiner Kundinnen und Kunden können oft auch im Rahmen einer telefonischen Beratung geklärt werden und beziehen sich eher direkt auf den Förderantrag.

Auch stehen wir oft vor der Frage, ob konkrete Kursinhalte nun in den Bereich der Digitalisierung fallen oder nicht. Hier lernen auch wir ständig dazu. Dass ZahntechnikerInnen mitunter ein CAD/CAM System zur Erstellung eines Zahnersatzes benötigen, war uns so nicht bewusst. Auf Weiterbildungen im Bereich der Telerehabilitation (als Teilgebiet der medizinischen Rehabilitation) sind wir ebenso durch den Digi-Winner aufmerksam geworden. Manchmal lernen wir BeraterInnen quasi mit unseren Kundinnen und Kunden mit.

Mittlerweile verfügen wir über eine detaillierte Übersicht der Aus- und Weiterbildungslandschaft im Bereich der digitalen Kompetenzen, die wir natürlich laufend ergänzen. Ab 1. Juli werden auch Lehrgänge an Universitäten und Fachhochschulen gefördert, sofern diese einen Schwerpunkt im Bereich der Digitalisierung aufweisen. Dadurch kommt nochmal eine ganze Reihe an neuen Themenbereichen hinzu, die für einen großen Teil der Zielgruppe des Digi-Winners von Interesse sind.

Die Digitalisierung im Berufsalltag ist ein spannendes Thema, das noch viele Fragen aufwirft und einem nahezu ständigen Wandel unterliegt. Es wird uns wohl auch im waff noch längere Zeit beschäftigen.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Katharina Wind ist Mitarbeiterin im waff Beratungszentrum für Beruf und Weiterbildung.