Neue Geschäftsmodelle revolutionieren den Energiemarkt

Geschrieben von Office DCW am in #DigitalMondayBlog

Die Energiewende ist nicht mehr aufzuhalten. Immer mehr Menschen setzen auf Erneuerbare Energien, schaffen sich Elektroautos an oder investieren in Stromspeicher. Das Internet der Dinge verbindet die einzelnen Komponenten und liefert die Basis für „smarte Services“ und vollkommen neue, digitale Geschäftsmodelle. Der Markt für internetbasierte Lösungen im Energiesystem ist im Entstehen.

hemma

Die Energiebranche beobachtet schon seit einiger Zeit sehr genau, dass Internet-Companies wie Google, Tesla oder Apple damit beginnen, an ihren Wertschöpfungsketten zu knabbern und mit attraktiven Angeboten als Energiedienstleister und Technologieanbieter immer mehr Kundinnen und Kunden begeistern. Ihre Stärken sind u.a., dass sie das Wissen und die Information über ihre KundInnen nutzen, um neue Services zu entwickeln und dass sie flexibel und agil sind. Nur so können sie rasch auf Veränderungen reagieren.

Wir haben beobachtet, dass auch in Österreich neue Start-Ups aus dem Internet of Things und Industrie 4.0 Umfeld im Aufbau begriffen sind, die sich mit ihren Lösungen auf das Energiesystem und den Energiemarkt konzentrieren. Mit der SUGR-Challenge, einem Start-Up-Wettbewerb des BMVIT in Kooperation mit dem Klima- und Energiefonds, Österreichs Energie und Austria Wirtschaftsservice wollten wir speziell jene Start-Ups vor den Vorhang holen, die mit ihren IoT-Lösungen und Geschäftsmodellen das Potenzial haben, den Energiemarkt zu verändern und mitzugestalten.

SUGR steht für Smart User im Smart GRid. Wir wollten mit dem Titel schon ein Zeichen setzen, dass es um die Nutzerinnen und Nutzer neuer Services geht. Welche Probleme, Wünsche, Bedürfnisse haben sie und womit können wir die NutzerInnen begeistern? Die Top 10 Einreichungen konnten alle die Jury davon überzeugen, dass sie eine Lösung für ein konkretes Kundenproblem entwickelt haben. Bei der Jurysitzung am Freitag, den 29. April 2016, wurden die Top 5 durch eine hochkarätige ExpertInnen-Jury ermittelt.

Co-Creation: Gemeinsam neue Geschäftsmodelle entwickeln

Am 10. Mai 2016 findet in Linz zum ersten Mal der Smart Service Innovation Day statt. An diesem Tag wollen wir die etablierten Player der Branche (Energieunternehmen, Technologienanbieter, ForscherInnen) mit Start-Ups zusammen bringen. Die TeilnehmerInnen sollen gemeinsam mit den Methoden von Start-Ups in nur einem Tag neue Geschäftsmodell-Ideen entwickeln und pitchen. Die etablierten Unternehmen können sich von den Ideen und der Innovationskraft der Start-Ups inspirieren lassen und Design Thinking Methoden selbst erfahren. Die Start-Ups wiederum bekommen die Chance, ihr Können potenziellen Kunden und Partnern zu präsentieren und bei einer gemeinsamen Challenge eine Beziehung aufzubauen. Beim Smart Service Innovation Day werden wir die Top 5 der SUGR-Challenge präsentieren.

Weitere Informationen sowie Anmeldungen zum Smart Service Day finden Sie auf smartgridsweek.com

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Hemma Bieser ist Gründerin und Geschäftsführerin von avantsmart (www.avantsmart.at), einer Innovation Company. Sie führt die SUGR-Challenge und den Smart Service Innovation Day im Auftrag des BMVIT durch.