Digitale Lösungen für Menschen in Not

„Not sehen und handeln“, dieser Satz steht am Beginn des Leitbilds der Caritas der Erzdiözese Wien. In vielen Einrichtungen, oft in enger Kooperation mit der Stadt, ist die Caritas für Menschen am Rand der Gesellschaft und am Rand des Lebens da. Oft findet diese Hilfe von Angesicht zu Angesicht statt: In der Pflege, in der Beratung in schwierigen Lebenssituationen, in der Betreuung von Menschen mit Behinderung.

Wer kümmert sich um den physischen Raum: Das Büro im Zeitalter der digitalen Transformation

Unsere Arbeitswelt befindet sich im Wandel. Die digitale Transformation verändert nicht nur Abläufe und Prozesse, sie nimmt auch Einfluss auf Kommunikation und Sozialisation. Neue Technologien und das Internet-of-Things beeinflussen unseren Arbeitsalltag. Es wird digitaler und vernetzter, das Smart Office ist in aller Munde. Doch was bedeutet das für den physischen (Büro)Raum? Es bedeutet, dass der physische, greifbare Raum im Zuge dieser Transformation immer mehr an Bedeutung gewinnt. Er ist ein Ort der Begegnung, ein Ort für soziale Interaktion und ein Ort der Identifikation. Aber auch er muss sich weiterentwickeln, sich anpassen.

Die Stadt Wien beim Smart City Expo World Congress 2018

Wien ist auch heuer beim Smart City Expo World Congress stark vertreten: Unter dem Label „Smart City Wien“ präsentiert sich die Forschungsgesellschaft Aspern Smart City Research (ASCR) gemeinsam mit der Magistratsabteilung 20 (Energieplanung), der Urban Innovation Vienna, der Seestädter Entwicklungsgesellschaft Wien 3420 aspern Development AG und der Wirtschaftsagentur Wien. Damit positioniert sich Österreichs Hauptstadt einmal mehr als Vorreiterin in Sachen smarter Stadtentwicklung.

Die IT ist willig, aber das Fleisch ist schwach

Ein erstaunliches Ergebnis hat unlängst eine Umfrage der Fachgruppe UBIT Wien unter IT-Spezialisten gebracht. Der häufigste Grund für Datenverlust und Systemausfälle bei KMU und Ein-Personen-Unternehmen (EPU) sind weder Viren noch Malware und schon gar nicht Hardware-Defekte, sondern menschliches Fehlverhalten in den Unternehmen. „Die IT ist willig, aber das Fleisch ist schwach“, könnte man sagen, denn niemand macht solche Dinge mit Absicht. Zugleich hindert uns aber niemand daran, so manche Dinge in Zukunft besser zu machen. Das betrifft zum einen die IT-Ausbildung, wobei damit nicht nur IT-Fachkräfte gemeint sind, sondern auch ein breiteres IT-Verständnis in allen Berufen, um Fehlerquellen in den Unternehmen generell zu minimieren.

23. „Digitaler Salon“ am 22. Oktober 2018

Montag, 22. Oktober 2018 / 19:00 Uhr / Keynote: Reinhard Lanner – CDO und Leiter des Bereichs Partnermanagement der Österreich Werbung  / Thema: Tourismus Marketing im Spannungsfeld zwischen Sapiens und Sophia

Die erfolgreiche Event-Reihe “Digitaler Salon”, ein spannendes Veranstaltungsformat der DigitalCity.Wien Initiative, fand am Montag, den 22. Oktober bereits zum 23. Mal in den Räumlichkeiten der Wiedner Salons statt. Die Wiener IT-Salonièren Ulrike Huemer, Sandra Kolleth, Isabella Mader, Michaela Novak-Chaid, Tatjana Oppitz, Dorothee Ritz und Margarete Schramböck luden zu diesem interessanten Austausch ein. Die Gäste erlebten erneut einen abwechslungsreichen und anregenden Abend, der diesmal mit einer Keynote von Reinhard Lanner zum Thema „Tourismus Marketing im Spannungsfeld zwischen Sapiens und Sophia”, eröffnet wurde.

Wien und Sofia unterzeichnen Start-Up-Abkommen

Wien und die bulgarische Hauptstadt Sofia vertiefen die Zusammenarbeit in Sachen Start-Ups. Ein besonderer Schwerpunkt des „City to City Agreements“, das Wiens Bürgermeister Michael Ludwig mit seiner Amtskollegin aus Sofia, Jordanka Fandakova, heute, Montag im Rathaus präsentiert hat, liegt auf jungen Unternehmen der FinTech-Branche.

Neue digitale Lösungen für den Gebäudelebenszyklus

Trotz (oder gerade wegen?) einem seit Jahren anhaltenden Boom in der Planungs- und Baubranche und einer immer größeren Nachfrage an Wohnungs- und auch Büroraum ist die Baubranche weltweites Schlusslicht im Hinblick auf Arbeitsproduktivität, Digitalisierung und Innovation. Vor allem die schleppende Durchsetzung der Digitalisierung und die fehlenden personellen Ressourcen tragen ihren Teil zum Rückstand bei.
logo

Digital City // Wien

VERPASSEN SIE KEINE UPDATES!
BLEIBEN WIR IN KONTAKT.