Wie lebendig ist die Crowdfundingszene in Wien? – Big Data nächste Innovationsstufe

Wie lebendig ist die Crowdfundingszene in Wien? Sehr lebendig und im rasanten Wachstum ist die Antwort, wenn man die Präsenz und Prominenz beim Innovationsgespräch Crowdfunding (Fotos) der Wirtschaftsagentur Wien gestern im Media Tower als Maßstab nimmt.

Mit 14 aus der Crowd finanzierten Projekten und sechs Finanzierungsplattformen wurde ein starkes Signal gesendet. Crowdfunding und -investing zeigt sich als perfektes Mittel, Kapital aufzustellen und Bekanntheit zu schaffen für die unterschiedlichsten Unternehmungen: Vom kalorienarmen Bier über smarte GPS Ortungsgeräte bis hin zu Immobilienvorhaben.

Es gibt eine Vielzahl von Crowdfunding Arten, nämlich mit Firmenanteilen, darlehensartige, Funding mit einer Belohnung und direkte Spendenkampagnen, zum Beispiel für Projekte mit sozialem Inpact von Respekt.net. Licht ins Dunkel bringt hier die Key Note von Daniel Horak (Conda):

Diskussion am 16. Oktober 2014: Programmier-Talente – die Helden der Smart City von morgen

Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) sind die zukunftsträchtigsten und innovativsten Säulen der österreichischen Wirtschaft und die Schlüssel- bzw. Querschnittstechnologien für alle wesentlichen Branchen und Lebensbereiche.
Alleine in Wien sind über 53.000 Menschen in IKT-Berufen tätig.

Die tragende Rolle kommt daher den SoftwareentwicklerInnen zu.

Der Catalysts Coding Contest (CCC – 24.10., im Rathaus Wien) und der Hackerwettbewerb Cyber Security Challenge (CSC) bieten Programmier-Talenten sehr erfolgreich eine Plattform an, durch die “die besten Köpfe” auf sich aufmerksam machen können.

Statement von Boris Mucha, MediaMucha Filmproduktion

Boris Mucha, MediaMucha FilmproduktionDie Abstraktion der heute allgegenwärtigen IT-Technik wurde wesentlicher Bestandteil unseres Alltags. Wir leben in einer starken Dichotomie zwischen Surealität und Realität die zusammen unseren Berufsalltag, Privatleben, Urlaubsfreuden, im Auto, im öffentlichen Leben, Lebensereignisse, etc. veränderten und wo die Zukunft im Gestern geboren wird.

Startups müssen zur Chefsache werden

Christoph Jeschke, AustrianStartupsAustrianStartups unterstützt als Dachmarke der Startup Community diesen Aktionstag, um Politik und Öffentlichkeit auf die mangelnde IT Ausbildung und die fehlenden IT Fachkräfte aufmerksam zu machen. Wien ist österreichweit federführend mit seinen Startup Förderprogrammen und konnte gerade in jüngster Zeit mit dem Pioneers Festival und der Partnerschaft mit dem Cisco Entrepreneurs-In-Residence Programm konkrete Startup Kompetenz vorweisen. Jetzt ist es aber an der Zeit, Startups zur Chefsache zu machen und Wien’s Potential als Startup Stadt auszuschöpfen. Christoph Jeschke, Managing Director AustrianStartups

Aktionstag Digitalcity Wien ein voller Erfolg

We love IT

Schauplatz Stephansplatz kurz vor 15 Uhr. Immer mehr Menschen strömen in gelben T-Shirts auf den Stephansplatz und bilden schließlich gemeinsam den Schriftzug „I love IT“. Unter dem Aufruf „Lasst uns ein Zeichen für IT setzen“ folgten heute unzählige IKT-Firmen mit ihren Mitarbeitern der Einladung zum Flashmob am Stephansplatz. Bereits während des ganzen Tages waren Mitarbeiter aus IKT-Firmen in der Stadt mit ihren strahlend gelben T-Shirts unterwegs um ein Zeichen für ihre Branche zu setzen. Ein Zeichen dafür, wie wichtig IT ist und dass Wien und seine IKT-Firmen in der IT eine Vorreiterrolle übernehmen möchte.

Dr. Manfred Wöhrl, Geschäftsführer der Firma R.I.C.S. EDV-GmbH

Dr. Manfred Wöhrl, Geschäftsführer der Firma R.I.C.S. EDV-GmbH Ich nehme an der T-Shirt-Aktion teil, da ich es für wichtig halte, allgemeine Aufmerksamkeit für die – oft im Hintergrund agierende, aber wesentliche – Bedeutung der IT hervorzurufen. Wien selbst hat dabei als Standort an der Drehscheibe zum Osten eine wesentliche Rolle. Als Unternehmen bietet die R.I.C.S. EDV-GmbH Hochtechnolgie in der SW-Entwicklung in einem sehr speziellen, aber sehr innovativen und zukunfstorientiertem Bereich an, der zu einem Paradigmenwechsel der IT führen wird: DIGITAL-SIGNAGE AUS DER CLOUD. Wir als RICS erhoffen uns aus der Aktion eine breitere Platform, damit wir die Vorreiterstellung und Themenführerschaft zum Thema DIGITAL-SIGNAGE-NEXT-GENERATION beibehalten und ausbauen zu können und gemeinsam mit anderen Unternehmen am Standort Wien die IT-Zukunft mitbestimmen zu können. Ein IT-Competence-und-Innovations-Center der Stadt Wien wäre dafür perfekt geeignet.


Zur Person:
Dr. Manfred Wöhrl
Geschäftsführer der Firma R.I.C.S. EDV-GmbH
logo

Digital City // Wien

VERPASSEN SIE KEINE UPDATES!
BLEIBEN WIR IN KONTAKT.