Stadt Wien trifft Wiener Blockchain-Community

Geschrieben von Office DCW am in #DigitalMondayBlog, Home

Die Stadt Wien sieht großes Potential in der Blockchain-Technologie. Deshalb hat sie nicht nur ein erstes Blockchain-Pilotprojekt umgesetzt, sondern sucht auch aktiv den Austausch mit der Wiener Blockchain-Community.

Brigitte Lutz

Im Dezember 2017 lud Mag.a Ulrike Huemer, CIO der Stadt Wien, UnternehmerInnen und Interessierte, die sich in Wien mit Blockchain auseinandersetzen, zu einem Vernetzungstreffen. Ziel des Treffens war es, die Community über unsere Aktivitäten in der Stadt Wien im Bereich Blockchain zu informieren, gemeinsam Ideen auszutauschen sowie Wünsche und Erwartungen der Community an die Stadt zu eruieren.

Die 28 TeilnehmerInnen des Vernetzungstreffens setzen sich sowohl beruflich als auch privat mit der Blockchain-Technologie auseinander und kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen: Forschung, Aus- und Weiterbildung zum Thema Blockchain, Startups, Versicherungen, Luftfahrttechnik, Energie, Güterverkehr, Baubranche, Kryptowährungen, Identity, Finanzbranche usw.

Zu Beginn des Treffens wurde den Anwesenden der Zugang der Stadt Wien zum Thema Blockchain erläutert. Dabei haben wir betont, dass wird die Technologie als Stadt nicht ablehnen, sondern in ihr großes Potential sehen, ihr offen gegenüberstehen und Blockchain in Pilotprojekten auch selbst nutzen wollen, um Erfahrungen zu sammeln.

Wir haben das Treffen dann auch gleich genutzt, um den ersten Blockchain-Piloten der Stadt Wien der Community vorzustellen:

Das Projekt hat konkret zum Ziel, die Integrität von OGD (Open Government Data) abzusichern. Seit 14. Dezember werden die Prüfsummen von OGD der Stadt Wien in öffentlichen Blockchains abgelegt und können von der interessierten Öffentlichkeit abgerufen werden. Die NutzerInnen können somit unter die Authentizität und Historie der Daten unabhängig von einer zwischengeschalteten Institution selbst einsehen und prüfen. Von Seiten der Community kamen interessierte Fragen und Lob für die Umsetzung eines ersten Blockchain-Projektes durch die Stadt.


Anschließend ging es um die Ideen, Wünsche und Erwartungen der TeilnehmerInnen an die Stadt und an die Wiener Blockchain-Community selbst. Neben Vernetzung und regelmäßigem Austausch, sowie dem Wunsch internationale Blockchain-Events nach Wien zu holen, wurden dabei vor allem Aufklärung, Aus- und Weiterbildung zu Blockchain, sowie Ideen für weitere Anwendungen der Technologie durch die Stadt Wien genannt. Dazu gehörten Vorschläge wie ein „echter Wiener Token“ oder die Möglichkeit Zahlungen an die Stadt mittels Kryptowährung tätigen zu können. Am Ende der Veranstaltung blieb noch Zeit zum Vernetzen.


Wenn Sie an einem der nächsten Treffen teilnehmen möchten, schreiben Sie einfach eine kurze Mail an open@post.wien.gv.at.

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Ing.in Brigitte Lutz, MSc ist in der Magistratsdirektion der Stadt Wien in der Gruppe Prozessmanagement und IKT-Strategie tätig. Sie ist Data Governance Koordinatorin der Stadt Wien, für Open Government und das IKT-Projektportfoliomanagement der Stadt Wien zuständig. Weitere Aufgabenschwerpunkte sind IKT-Strategie und Open Innovation. Brigitte Lutz ist Gründungsmitglied und derzeit Sprecherin der Cooperation OGD Österreich und für diesbezügliche nationale und internationale Kooperationen zuständig. E-Mail: brigitte.lutz@wien.gv.at