Trickfilme selber machen!

Geschrieben von Office DCW am in #DigitalMondayBlog, Home

Kreatives Gestalten mit digitalen Technologien für Kinder und Jugendliche.

Christiane Thenius

Christiane Thenius © L. Thenius

Trickfilme selber machen geht im Trickfilmstudio ganz einfach!

Es ist Dienstag, kurz vor elf Uhr vormittags im Foyer des ZOOM Kindermuseums: Kleinkinder kommen lachend zur Tür herein und beginnen ihre Rucksäcke in einen der vorbereitenden Garderobenkörbe gleiten zu lassen, am Boden vor der Kassa sitzen Volksschulkinder und stärken sich mit einer kleinen mitgebrachten Jause, bevor sie in die Mitmachausstellung eintauchen. Es sind viele und es ist fröhlich laut. Und mitten drin eine Gruppe von 12- bis 13jährigen Jugendlichen, die lässig plaudernd darauf warten, dass ihr Workshop beginnt.

Da sind schon die beiden KünstlerInnen, die die wartenden SchülerInnen und ihre PädagogInnen begrüßen und in einen der Workshopbereiche des Kindermuseums führen: das Trickfilmstudio im Medienlabor für Kinder und Jugendliche von 8 bis 14 Jahren im ZOOM Kindermuseum. Der Trickfilmworkshop kann beginnen!

Kreatives Gestalten mit digitalen Technologien und Experimentieren mit Trickfilm und Sound

Wie entstehen die Trickfilme im ZOOM eigentlich? Im Workshop denken sich die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen im Team eine Geschichte aus und entwickeln gemeinsam mit den WorkshopleiterInnen den Plot ihres kurzen Trickfilms. Dabei überlegen sie sich, welche Hintergründe und Figuren sie brauchen, um ihre Geschichte mit filmischen Mitteln zu erzählen. Anschließend werden diese gezeichnet und ausgeschnitten, geformt und gestaltet. Im nächsten Schritt fotografieren die WorkshopteilnehmerInnen die einzelnen Gegenstände, Zeichnungen oder Figuren mit Digitalkameras in einer Bluebox. Jede einzelne Filmzutat wird auf einem Computer gespeichert, erscheint digital auf den horizontalen Flat-Screens der Trickfilmtische und bekommt über ein Trackingsystem einen eigenen Code zugewiesen. Nun setzen die FilmemachernInnen die Geschichte mittels Stop-Motion-Technik Schritt für Schritt digital in Szene. Anschließend vertonen die Kinder und Jugendlichen mit ihren Stimmen den Film. Zum Schluss führen sie ihr Werk an der großen Leinwand im Trickfilmstudio vor.

Was bleibt, sind viele tolle, spannende, schöne, bewegende, absurde und interessante Geschichten von Kindern und Jugendlichen, erzählt mit dem Medium Trickfilm. Das spielerische Setting des Trickfilmstudios bietet den WorkshopteilnehmerInnen eine ideale Umgebung, im Team mit anderen mit neuen Technologien kreativ zu werden, eigene Ideen, Wahrnehmungen und Emotionen kreativ umzusetzen und persönliche Medienerfahrungen und Sehgewohnheiten kritisch zu reflektieren.

Die Filme werden in die stetig wachsende digitale Sammlung des Kindermuseums aufgenommen werden und können zum Teil auf www.kindermuseum.at/sammlung angeschaut und heruntergeladen werden.

Aktuelles Workshopangebot im ZOOM Trickfilmstudio bis 23. Februar 2020:

Trickfilmworkshops „Verdreht, vermischt und rausgefischt!
Für Kinder und Jugendliche von der 2. bis zur 8. Schulstufe

Trickfilmworkshops zu freien Themen
Für Kinder und Jugendliche von der 2. bis zur 8. Schulstufe

Workshop-Beginnzeiten für Schulklassen und Hortgruppen:
Dienstag bis Freitag: 9.00, 11.00, 14.00 Uhr

Preise:
Gruppen unter 10 Kindern pro Kind EUR 7,- (1,5 Stunden) oder pro Kind EUR 14,- (3,5 Stunden), Begleitpersonen frei;
Gruppen ab 10 Kindern: pro Kind EUR 6,- (1,5 Stunden) oder pro Kind EUR 12,- (3,5 Stunden), Begleitpersonen frei

Anmeldung erforderlich: (01) 524 79 08 oder www.kindermuseum.at

Ort: ZOOM Kindermuseum, MuseumsQuartier, Museumsplatz 1, 1070 Wien


Die Archäologin und Kulturmanagerin Christiane Thenius arbeitet im ZOOM Kindermuseum in den Bereichen Marketing, Wissenschaftsvermittlung und digitale Sammlung.