Virtuelles Lernen von seiner schönsten Seite

Geschrieben von Office DCW am in #DigitalMondayBlog, Home

Digitale Kompetenz wird in Zukunft immer stärker zur Schlüsselkompetenz und ist die Basis für unsere Lebens- und Arbeitswelt von morgen. Diese Kompetenz gilt es, bereits in jungen Jahren zu entwickeln und zu fördern. In einer Zeit des digitalen Wandels braucht es als Basis Bildung und vor allem Weiterbildung, um mit dem rasanten Tempo, mit dem Digitalisierung voranschreitet, mithalten zu können. Besonders für Lehrende und Lehramtsstudierende ist dies eine besondere Herausforderung, die in weiterer Folge eine wichtige Frage aufwirft: Wir kann im Erwerb digitaler Kompetenzen optimal unterstützt werden?

Stefan Schmid

Die Virtuellen Pädagogischen Hochschule hat es sich zur zentralen Aufgabe gemacht, hier einzugreifen. Seit 2011 ist diese an der Pädagogischen Hochschule Burgenland angesiedelt. Mit einer virtuellen Lernumgebung, vielfältigen Online-Fortbildungsveranstaltungen und Selbstlernmaterialien bietet sie Infrastruktur und Expertise für die individuelle Fortbildung und österreichweite Vernetzung.

Als Teamleiter der Pädagogischen Hochschule arbeite ich ständig daran, die Fort- und Weiterbildung von jeder Couch für jede Lehrkraft zu unterstützen.

Das bereits im Jahr 2010 gegründete Bundeszentrum des Bildungsministeriums, die Virtuelle Pädagogische Hochschule, versteht sich als digital-innovative Service- und Fortbildungsstelle für Lehrkräfte, Lehramtstudierende, Pädagogische Hochschulen, Schulen und andere SystempartnerInnen. Im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung stehen der Auf- und Ausbau von digitalen Kompetenzen aller österreichischen Lehrkräfte im Sinne der Säule 2 der Gesamtdigitalisierungsstrategie „Schule 4.0 – jetzt wird’s digital!“ im Zentrum.

Der Rahmen sowie das Zielbild für alle Entwicklungsmaßnahmen der Virtuellen PH bildet das im Jahr 2016 entwickelte Modell für digitale Kompetenzen für PädagogInnen digi.kompP. Es definiert Zielbilder der digitalen sowie informatischen Kompetenzen von Pädagoginnen und Pädagogen, die diese zu bestimmten Zeitpunkten in deren Professionslaufbahn erworben haben sollten.

Als Servicestelle für Pädagogische Hochschulen im Bereich der digitalen Lehre und Hochschuldidaktik ist die Virtuelle Pädagogische Hochschule stets auf der Suche nach neuen Innovationen im digitalen Bereich. Sie „scouted“ eLearning-Trends, zieht mögliche Folgerungen für den Hoch-Schulbereich daraus und konzipiert, erprobt und verbessert neuartige digital-innovative wie -inklusive Entwicklungs- und Vermittlungsformte für die Lehrkräftefortbildung. Durch Beratungs-, Begleitungs-, Publikations- und Kooperationsarbeit wird die gewonnene Expertise der Virtuellen Pädagogischen Hochschule auch wieder in die Bildungs- und vor allem PH-Landschaft getragen.

Bereits 28.000 Lehrkräfte nützen die Online-Lernumgebung der Virtuellen PH für deren Praxisentwicklung. Im Zuge der jahrelangen Tätigkeiten wurden unterschiedliche digitale Fortbildungsformate entwickelt und werden allen Lehrkräften, PH-Lehrenden sowie Lehramtstudierenden kostenlos angeboten! Diese können sich damit orts- und oft zeitunabhängig fort- und weiterbilden.

Neben kooperativen Online-Seminaren, eLectures, Coffeecup learnings, MOOC-Begleitungen und Online-Tutoring-Ausbildungen gibt es unter anderem auch sogenannte „Open Educational Ressources“ (OER), denen man freie Bildungsmaterialien für den Hochschul- und Schulbereich entnehmen kann.

Zukunftchance EduTech

Wir wissen zwar heute noch nicht genau, was in den nächsten zehn Jahren auf uns zukommt, sicher ist aber, dass sich die Job Description von LehrerInnen deutlich von mechanischen Vorstellungen des Lernens unterscheiden wird. Die LehrerInnen werden in Zukunft viel mehr Trainer, Coaches und Begleiter sein. Mit einer virtuellen Lernumgebung, vielfältigen Online-Fortbildungsveranstaltungen und Selbstlernmaterialien bieten virtuelle Fortbildungsmöglichkeiten dazu Infrastruktur und Expertise für die individuelle Fortbildung und österreichweite Vernetzung von Lehrenden und Lehramtsstudierenden.

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Mag. (FH) Stefan SCHMID, BEd I ist Leiter des Bundeszentrums Virtuelle Pädagogische Hochschule I Vortragender an Pädagogischen Hochschulen sowie Fachhochschulen zu eLearning, eDidaktik und digitale Innovationen I Schwerpunkte Flipped Learning und digital-innovative Hochschulangebote.