WhatsApp für die Oma: Kommunikation der Generationen

Geschrieben von Office DCW am in #DigitalMondayBlog

Was tun wenn die Oma über das Festnetz, die Mutter über E-Mail, der Vater über das Handy und das Kind nur über WhatsApp erreichbar ist? Die Kommunikationskanäle abstimmen und alle auf einen „gemeinsamen Nenner“ bringen. Zum Beispiel mit einer familieninternen WhatsApp Gruppe.

Michael Rabenstein

Michael Rabenstein, useit

Die Vielfalt der möglichen Kommunikationskanäle wächst. Behördenwege und geschäftliche Angelegenheiten, welche früher nur telefonisch, per Post oder vielleicht per Fax zu erledigen waren, sind heute per E-Mail, SMS oder sogar über Webcam möglich.

Diese technischen Innovationen machen das Leben nicht immer einfacher und erfordern zudem, dass alle die gleichen Technologien nutzen. Auch für familiäre Angelegenheiten gibt es eine Vielzahl der Kommunikationsmöglichkeiten. Eine private, terminliche Abstimmung kann jedoch durch die Tatsache erschwert werden, dass innerhalb einer Familie verschiedene Generationen unterschiedliche Kommunikationswege bevorzugen.

Also was tun, wenn die Oma über das Festnetz, die Mutter über E-Mail, der Vater über das Mobiltelefon und das Kind nur über WhatsApp erreichbar sind?

Die Kommunikationskanäle abstimmen und alle Familien-Mitglieder auf die gleichen Technologien heben. Zum Beispiel auf WhatsApp. Auch für die Oma.

WhatsApp ist ein Programm (genannt Applikation) und ist für Smartphones verfügbar. Sie ermöglicht die kostenlose Zusendung von Text- und Sprachnachrichten sowie Dateien und Telefonie über das Internet.

Weiters können über diese Programme auch Gruppen eingerichtet werden, zu denen alle Familienmitglieder hinzugefügt werden können. Wird eine Nachricht von einem Mitglied versendet, erhalten alle innerhalb der Gruppe diese und sind somit gleichermaßen über alle relevanten Geschehnisse informiert.

Fazit: Wenn alle Mitglieder einer Familie neue Medien nutzen, vereinfacht es die Kommunikationswege und vereint die Generationen.

Dieser Artikel beschäftigt sich mit den Herausforderungen der Digitalisierung für ältere Mitmenschen und unterstreicht, wie stark das Thema uns alle betrifft. Denn mit steigender Anzahl an Möglichkeiten der Interaktion & Kommunikation steigen auch die Hürden, die diesen Menschen in den Weg gelegt werden.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Michael Rabenstein ist Partner & Geschäftsführender Gesellschafter von use it!® – einem Unternehmen mit Sitz in Wien und ist spezialisiert auf die nachhaltige und nutzungsorientierte Vermittlung von digitalen Innovationen der Zielgruppe 55+. Das Unternehmen bietet speziell konzipierte Kurse, individuelle Beratung, telefonische Betreuung sowie Events rund um den Bereich digitale Kompetenz. Das Schulungsportfolio beinhaltet die Vermittlung von Smartphones, Tablets, Smart Home Lösungen, M-Health und Internet of Things. Weiters bietet das use it!® -Team bestehend aus Telekommunikation-, Training- und Usability-Experten Beratung bei der Entwicklung von digitalen Innovationen für die Generation 55+. use it!® ist ein Partner der DigitalCity.Wien

Kontakt: Michael Rabenstein, Partner & Geschäftsführender Gesellschafter 1010 Wien, Börsegasse 6, Tel: 01 997 44 55, Mail: kontakt@useit.at Webseite: www.useit.at