WIEN digt anders: Einladung zur Partizipation an der Digitalen Agenda Wien

Geschrieben von Office DCW am in Home

Im Jahr 2015 wurde die Digitale Agenda Wien publiziert, die gemeinsam mit den WienerInnen und Wienern entstanden ist. Die Digitale Agenda ist Wiens Strategie für den Umgang mit den Veränderungen, welche die Digitalisierung mit sich bringt. Durch den Einsatz moderner Technologien und Prozesse soll Wien zur „Smart City“ werden. Im Zentrum stehen dabei die hohe Lebensqualität der Bevölkerung, die Schonung von Ressourcen und der Mehrwert von Innovationen.

Jetzt mitmachen und mitreden!

Im Rahmen des Partizipationsprozesses für die Digitale Agenda Wien wurden 2014 zahlreiche konkrete Ideen und Projekte gesammelt. Die gemeinsame Erarbeitung innovativer Konzepte hat sich in den darauffolgenden Jahren auch im Rahmen des Projekts Digitale Agenda KONKRET, bei dem Ideen für App-Services der Stadt erarbeitet wurden und bei der Konsultation zum Thema Internet of Things als äußert sinnvoll erwiesen. Viele der erarbeiteten Ideen und Konzepte sind bereits umgesetzt worden: die Sag’s Wien und die wien.at live-App, digitale Partizipationskultur, Public WLAN, Open Data, etc. An vielen weiteren Projekten wird momentan gearbeitet.

Im digitalen Zeitalter sind drei Jahre eine halbe Ewigkeit. Deshalb soll gemeinsam mit den WienerInnen und Wienern nun ein Anlauf gestartet werden, um die Digitale Agenda Wien neu zu diskutieren und weiterzuentwickeln. Im Mittelpunkt dieses partizipativen Evaluationsprozesses sollen folgende Fragestellungen stehen:


  • Sind die 2014/15 getroffenen Annahmen, auf denen die Digitale Agenda Wien basiert noch aktuell? Was fehlt und was ist bereits überholt?
  • Wo sehen die WienerInnen die „Digital City“ Wien im Jahr 2020?
  • Welche Entwicklungen müssen von der Stadt Wien aufmerksam beobachtet werden, um 2020 weiterhin an der Spitze zu sein?

Heruntergebrochen auf die Themengebiete der Agenda:

  1. Mit Sicherheit vernetzt. Auf welche Entwicklungen soll sich Wien im Zusammenhang mit Angriffen auf Computersysteme einstellen (z. B. Cloud-Services, Internet der Dinge, Umgang mit Schadsoftware, Social-Engineering-Angriffen)? Wie wirkt sich die neue Datenschutzgrundverordnung aus? Was sind die Voraussetzungen, dass sich IT-Sicherheit und Datenschutz im Jahr 2020 auf höchstem Niveau bewegen?
  2. Digitale Services der Stadt. Auf welche Entwicklungen soll sich Wien im Zusammenhang mit Blockchain, elektronischen Identitäten (E-ID), digitalen Amtswegen, virtuellen Realitäten (AR/VR), künstlicher Intelligenz, etc. einstellen? Welche smarten digitalen Services der Stadt Wien erwarten Sie sich im Jahr 2020?
  3. Stadt der digitalen Kompetenz. Auf welche Entwicklungen soll sich Wien im Zusammenhang mit papierlosen Klassenzimmern, analytischem-digitalen Denken, elektronischem Lernen, etc. einstellen? Was ist essentiell, um die nächste Generation zu IT-Koryphäen zu machen, dem IT-Fachkräftemangel entgegen zu wirken und digitale Kompetenzen zu stärken?
  4. IT-Wirtschaft & Start-Ups. Wie wird Wien das europäische Zentrum für innovative IT-Unternehmen? Wie können Start-Ups und Wirtschaft auch 2020 DIE starke Triebkraft für die Smart City Wien bleiben?
  5. Digitale Infrastruktur. Auf welche Entwicklungen soll sich Wien im Zusammenhang mit 5G-Technologiestandard, Big Data, Netzen für das Internet der Dinge, Neues Arbeiten, etc. einstellen? Welche zukunftsorientierte, digitale Infrastruktur – DAS „Nervensystem“ einer intelligenten Stadt – ist für Wien bereitzustellen?

Wien soll eine Stadt der Digitalen Kompetenz sein. Was muss die Stadt unternehmen, um die nächste Generation zu IT-Koryphäen zu machen, dem IKT-Fachkräftemangel entgegen zu wirken und digitale Kompetenzen zu stärken? Helfen Sie mit die Digitale Agenda der Stadt in den Bereichen Bildung und Forschung neu zu diskutieren. Ihre Meinung ist gefragt: Besuchen Sie die Partizipationsplattform der Stadt Wien und machen Sie mit!

Weiterführende Informationen:

Zur Webseite der Digitalen Agenda Wien

Trackback von deiner Website.