Wussten Sie, dass Wirtschaftsagentur Wien die IT Branche in vielen Bereichen unterstützt?

Geschrieben von Office Digital City Wien am in Home

wirtschafts agentur wien So zb. bei maßgeschneiderten Förderungen, bei Kontakten zu möglichen Pilotkunden, oder bei Beratungsleistungen für Unternehmen, die in Forschungs- und Innovationsprojekten neue Produkte, Dienstleistungen und Verfahren entwickeln und auf den Markt bringen möchten. Weiters unterstützt die Wirtschaftsagentur Wien IT-Start Ups, vernetzt die IT-Wirtschaft mit der Stadtverwaltung und ermöglicht und unterstützt Aktivitäten wie die „Digitalcity Wien“ maßgeblich.

Leistungen der Wirtschaftsagentur Wien für IKT Unternehmen

Förderungen

2013 hat die Wirtschaftsagentur 66 IKT Forschungs- und Innovationsprojekte mit insgesamt 6.595.031,60 € gefördert. Das sind rund 34% aller geförderten Projekte und 42% der Gesamtfördersumme, die 2013 ausgeschüttet wurde.

Beratungsleistungen

Für Unternehmen, die in Forschungs- und Innovationsprojekten neue Produkte, Dienstleistungen und Verfahren entwickeln und auf den Markt bringen, fungiert die Wirtschaftsagentur als Informations- und Kooperationsplattform. Die IKT-ExpertInnen der Wirtschaftsagentur informieren über die passenden Förderprogramme und vernetzen Unternehmen mit potentiellen Entwicklungspartnern.

Kontakte zu Pilotkunden

Nicht nur in der Entwicklung, auch bei der Markteinführung sind die richtigen Partner das Um und Auf. Die Wirtschaftsagentur organisiert einen Dialog zwischen den regionalen Technologieentwicklern und potentiellen Pilotkunden am Standort Wien.

Vernetzung IKT Wirtschaft und Stadtverwaltung

Auch der Magistrat der Stadt Wien hat sich committet, den Wiener Innovationstreibern als Partnerin zur Seite zu stehen. Sie unterstützt Innovationsprojekte mit ihrem Wissen und als Pilotkundin. Gemeinsam mit der Magistratsdirektion organisiert die Wirtschaftsagentur regelmäßige Vernetzungstreffen der IKT ExpertInnen der Stadt mit den Wirtschaftstreibenden dieser Branche. Durch diesen Schulterschluss entstehen Räume für einen Wissens- und Ideenaustausch zur Frage welche technologischen Lösungen dazu beitragen können, die Arbeit des Magistrats weiter zu verbessern und dabei die Inklusion aller Bevölkerungsschichten und einen verantwortungsvollen Umgang mit BürgerInnendaten sicherzustellen.

Aktivitäten im Bereich „Technologie- Awareness“

In den IKT ist die Nachfrage nach qualifizierten MitarbeiterInnen besonders hoch und übersteigt im Moment das Angebot. Die Wirtschaftsagentur legt bei ihren Technologie- Awareness Aktivitäten deshalb einen besonderen Schwerpunkt auf diesen Bereich. Im August 2014 hat die Wirtschaftsagentur mit IBM ein kostenloses Technikcamp für Mädchen veranstaltet.

Im Herbst startet die Wirtschaftsagentur das Pilotprojekt Code Studio. Mit drei Partnern aus der außerschulischen Freizeitbetreuung werden Jugendliche bei Workshops und Firmenbesuchen spielerisch ins Programmieren eingeführt. Dieses Pilotprojekt wird wissenschaftlich begleitet, um zu Evaluierung, ob und wie auch Mädchen und Jugendliche mit einem bildungsfernen sozialen Hintergrund für solche Projekte motiviert werden können.

Unterstützung für Start Ups

Die Informations- und Kommunikationstechnologien zeigen seit einigen Jahren eine besonders hohe Gründungsdynamik. Die Wirtschaftsagentur unterstützt GründerInnen und JungunternehmerInnen mit preiswerten Büros und kostenlosen Serviceleistungen. Workshops und Coachings zu Themen des unternehmerischen Alltags (zB. Gründungscoaching, Finanzierungscoaching. Expansionscoaching) werden ebenso angeboten wie individuellen Beratungsleistungen für UnternehmensgründerInnen und Wirtschaftstreibende mit Migrationshintergrund. 30% der unterstützen Gründungsprojekte beschäftigen sich mit IT Lösungen.

Um Gründungsprojekte mit einem akademischen Hintergrund zu unterstützen, betreibt Wirtschaftsagentur gemeinsam mit der Universität Wien und der TU Wien seit 2003 das universitäre Gründerzentrum INiTS. Im INiTS Netzwerk wurden in den letzten 10 Jahren 150 Gründungsprojekte begleitet, 60 davon basieren auf innovativen Informationsund Kommunikationstechnologien.

Finanzierung von COMET-Kompetenzzentren

Kompetenzzentren sind mehrjährige kooperative Forschungsprogramme, die gemeinsam von wissenschaftlichen Einrichtungen und Unternehmen durchgeführt werden. Kompetenzzentren am Standort Wien werden durch die Wirtschaftsagentur Wien gemeinsam mit dem Bund und anderen Bundesländern gefördert.

Folgende Kompetenzzentren werden von der Wirtschaftsagentur Wien mitfinanziert:

  • FTW -Forschungszentrum für Telekommunikation
    Wie können Menschen schneller und vor allem noch effektiver mit Informationen versorgt werden? Das Forschungszentrum für Telekommunikation Wien entwickelt innovative Systeme, um den Kommunikationsfluss zu verbessern.
  • SBA2 – Secure Business Austria
    In einer sich rasant ändernden technischen Umwelt ist gerade die Grundlagenforschung von SBA Research ein wichtiger Eckpfeiler für eine starke ITSicherheitsindustrie in Österreich. Technische Aspekte der Forschung befassen sich u.a. mit der Erkennung von und dem Schutz vor schädlichen Programmen. Im Gebiet der digitalen Forensik werden digitale „Spuren“ nach Dateneinbrüchen gesammelt und analysiert.
  • VRVis – Zentrum für Virtual Reality und Visualisierung
    Man sagt, dass Augen das Fenster zur Seele sind, aber sie sind auch das Fenster zur Welt. Was wir sehen, verstehen wir oft besser und schneller als Informationen, die wir über andere Sinnesorgane empfangen. VRVis ist Österreichs führende Einrichtung im Bereich “Visual Computing“, also der Visualisierung von Computerdaten.
  • ASD- Acoustic Sensing & Design
    Das Ziel von ASD ist, akustische Signale in den Bereichen Automobilindustrie, persönliche Mobilität und Gesundheit zu erkennen, zu nutzen und zu gestalten.

 

Angebot WA für IKT Unternehmen als PDF